Damit fing es also an…

Bereits vor einiger Zeit bekam das Museum von Björn Schloo glücklicher Weise einen richtig schönen, alten Ericsson-PC (C4700) gespendet. Nachdem das Gerät einige Zeit herumstand habe ich mir spontan vorgenommen, es wieder zum Leben zu erwecken. Bei diesem Rechner entspricht praktisch nichts irgendeinem Standard. Technisch gesehen handelt es sich dabei um einen IBM-kompatiblen Rechner mit Intel 8088, zwei Diskettenlaufwerken und Grünmonitor. Die Größe des Speichers ließ sich bisher nicht genau ermitteln, dürfte aber bei gewaltigen 128 KB liegen. Das Spannendste aber war der erste Versuch, von Diskette zu booten. Was natürlich sofort geklappt hat. Die Überraschung aber war groß, als sich das Betriebssystem als MS-DOS 1.25 gemeldet hat. Dies war die erste Version, die von Microsoft als „MS-DOS“ verkauft wurde!

Share it
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Follow Us
Facebookrssmail

2 thoughts on “Damit fing es also an…”

  1. Der hat wie selbstverständlich von der Diskette gebooted, die Du am Sonnabend aus dem Laufwerk gezogen hast! Welches im Übrigen auch wieder einwandfrei funktioniert…;-)

Kommentare sind geschlossen.